Filter
65 Artikel
Für diese Filterung können wir Ihnen leider kein Ergebnis anbieten! Setzen Sie ggf. einen Filter zurück.
Tetra Grenadine

Nomos

Tetra Grenadine
1.920 €
Ludwig

Nomos

Ludwig
1.800 €
Ahoi

Nomos

Ahoi
3.060 €
Ahoi Atlantik

Nomos

Ahoi Atlantik
3.140 €
Orion neomatik 39

Nomos

Orion neomatik 39
2.980 €
Orion 38 nachtblau

Nomos

Orion 38 nachtblau
1.960 €
Tangente neomatik 41 Update ruthenium

Nomos

Tangente neomatik 41 Update ruthenium
3.200 €
Orion neomatik 41 Datum olivgold

Nomos

Orion neomatik 41 Datum olivgold
3.420 €
Orion neomatik 41 Datum nachtblau

Nomos

Orion neomatik 41 Datum nachtblau
3.420 €
Metro Roségold neomatik 39

Nomos

Metro Roségold neomatik 39
7.200 €
Club Sport neomatik 42 Datum schwarz

Nomos

Club Sport neomatik 42 Datum schwarz
3.220 €
Club Campus neomatik 39

Nomos

Club Campus neomatik 39
2.380 €

Nomos Glashütte: Anspruchsvolles Design trifft hochwertige Mechanik

Obwohl das Unternehmen Nomos Glashütte gerade einmal ein Vierteljahrhundert alt ist, steht die Manufaktur schon heute für echte Uhrenklassiker und ist außerdem der größte deutsche Hersteller mechanischer Uhren, inklusive elf hauseigener Uhrwerke. Das Erfolgsrezept ist das junge und frische Marken-Image sowie die Unternehmensphilosophie, die mechanische Uhr durch zeitgemäßes Design bei gleichzeitig hoher technischer Qualität zu modernisieren.

Pioniergeist und Glashütter Know-how

Die Anfänge von Nomos Glashütte liegen im Jahr 1990: Kurz nach dem Fall der Mauer gründete Roland Schwertner das Unternehmen. Bereits 1992 wurden die ersten vier Grundmodelle ausgeliefert: Tangente, Orion, Ludwig und Tetra. Vor allem die Tangente hat sich längst als Klassiker etabliert. Die Uhr wirkt wie ein Logo für die Marke, ihre Form und Qualität sind vielfach preisgekrönt.

Technologische Unabhängigkeit

Von Anfang an konzentrierte sich Nomos Glashütte auf das Thema Fertigungstiefe: Mindestens 50 Prozent am Kaliber müssen die Hersteller vor Ort erbringen, so verlangt es die geschützte Herkunftsbezeichnung „Glashütte“. Diese Vorgabe erreicht man bei Nomos Glashütte mittlerweile spielend, je nach Kaliber sind es hier bis zu 95 Prozent. Im Jahr 2014 versetzte die Manufaktur die Fachwelt mit einem selbst entwickelten Assortiment, dem Nomos-Swing-System, in Erstaunen. Nur wenige Uhrenmarken weltweit sind in der Lage, diese winzige Baugruppe, die leicht wie eine Feder ist, aber das Herzstück der mechanischen Uhr bildet, herzustellen.  

Kurz nach dem Nomos-Swing-System präsentierte die Marke außerdem eine neue Generation von handaufzugsflachen und chronometerpräzisen Automatikwerken.

Nomos Glashütte bei Wempe

Die Zusammenarbeit zwischen Wempe und Nomos Glashütte begann 1995. Seitdem entstehen immer wieder Sammlereditionen, die nur in Wempe Niederlassungen erhältlich sind. Außerdem führen wir natürlich zahlreiche weitere Kollektionen der deutschen Manufaktur und bieten rund um die Modelle umfangreichen Uhrenservice an.