Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite

Jaeger-LeCoultre auf den 76. Filmfestspielen von Venedig

Seit Jahrzehnten ist das Kino auch für uns eine ganz besondere Quelle der Inspiration – schließlich spielten Uhren häufiger auch tragende Rollen in der Filmgeschichte. Auch Jaeger-LeCoultre engagiert sich seit vielen Jahren für die Welt des Films und den Erhalt ihres kulturellen Erbes. In diesem Jahr feiert die Grande Maison ihre 15-jährige Partnerschaft mit den Internationalen Filmfestspielen von Venedig.

Zweigeteiltes Bild mit Polaris Date und erleuchtetem Jaeger-LeCoultre Eingang
Jaeger-LeCoultre Uhr bei Preisverleihung Glory to the Filmmaker Award auf dem 76. Internationalen Filmfest Venedig

Glory to the Filmmaker Award


Jedes Jahr würdigt Jaeger-LeCoultre außerdem die Kreativität der herausragendsten Filmschaffenden mit dem Glory to the Filmmaker Award.


In diesem Jahr freuen sich La Biennale di Venezia und Jaeger-LeCoultre, den angesehenen griechisch-französischen Regisseur Costa-Gavras (Z, Vermißt, Music Box – Die ganze Wahrheit) mit dem Jaeger-LeCoultre Glory to the Filmmaker Award 2019 auszuzeichnen, der im Rahmen der 76. Internationalen Filmfestspiele von Venedig (28. August‐7. September 2019) vergeben wurde.

Regisseur Costa-Gavras bei der Arbeit an der Kamera

„Wenn wir eingeschlafen sind, wecken seine Filme uns auf.“


In Bezug auf diese Auszeichnung sagte Alberto Barbera, Direktor der Filmfestspiele von Venedig: „Es gibt viele Gründe, warum Costa-Gavras zu den größten Regisseuren von heute gezählt werden sollte, aber einen insbesondere. Er ist in der Lage, Politik in ein spannendes Thema zu verwandeln, ein Thema wie jedes andere, das sich nicht nur an die wenigen Kenner und bereits Überzeugten richtet, sondern ebenso an die breite Öffentlichkeit.“


Es heißt außerdem: „Wenn wir eingeschlafen sind, wecken seine Filme uns auf. Und wenn wir die Hoffnung verloren haben, geben seine Filme sie uns zurück.“

Die Grande Maison überreichte nicht nur ausgezeichneten Preisträgern eine personalisierte Reverso, sondern schmückte auch weitere Stars mit ihren schönsten Kreationen. Zeitgleich mit den 76. Internationalen Filmfestspielen von Venedig – La Biennale di Venezia – präsentierte die Grande Maison eine faszinierende Neuinterpretation der legendären Polaris.

Jaeger-LeCoultre Ansicht der Glory to the Filmmaker Sonderuhr in drei Ansichten, ganz links in der Rückansicht, mittig die Vorderansicht und rechts mit Gravur zur Verleihung an Gewinner
Jaeger-LeCoultre Polaris II mit blau lackiertem Zifferblatt in der Vorderansicht

Die Polaris Date - Eine neue Uhr mit klassischem Charakter


Auf der Internationalen Filmfestspielen glänzte Sie an der Seite von Schauspieler Nicholas Hoult: Die Polaris Date. Inspiriert von der Polaris II aus dem Jahr 1970 verfügt die Jaeger-LeCoultre Polaris Date über ein neues, von Hand lackiertes blaues Zifferblatt mit doppeltem Farbverlauf, Sonnenschliff, Körnung und Opalin-Veredelung, das exklusiv diesem Modell vorbehalten ist. Die mittlere Scheibe und das Hauptzifferblatt verfügen über einen schimmernden Farbwechseleffekt, der von tiefem Türkis bis zu einem glänzenden Königsblau reicht.


Das „Clous de Paris“ Armband aus blauem Kautschuk, eine weitere Besonderheit dieses Modells, ist farblich auf den Höhenring abgestimmt, der sich – wie bei den ursprünglichen Memovox Polaris und Polaris II Modellen – dreht.

Nicholas Hoult im Anzug vor Fotowand mit Jaeger-LeCoultre Polaris Date am Handgelenk
Jaeger-LeCoultre Polaris Date seitlich auf Wasser liegend

Wir präsentieren Ihnen die Jaeger-LeCoultre Kollektionen gerne auch in einer unserer 34 Niederlassungen.

Entdecken

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite mit Ausnahme der Nutzung unserer Datenschutzerklärung akzeptieren Sie die Verwendung unserer Cookies. Weitere Informationen zu unseren Cookies erhalten Sie hier. Mehr erfahren

Ok