Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
IWC Uhrwerk vorn

So schön kann Präzision sein

 
43 mm beansprucht das ewige Kalendarium des Da Vinci Perpetual Calendar Chronograph. Datum, Wochentage und Monate befinden sich an der gleichen Stelle des Schaltwerks wie beim Modell aus dem Jahr 1985. Jahreszahl und Mondphasenindikation haben ihren Platz ebenfalls beibehalten. Nur das typische halbkreisförmige Fenster wurde durch einen runden Zifferblattausschnitt ersetzt. Auch die Genauigkeit der Mondphase hat sich positiv verändert. Statt nach 122,6 ist erst nach 577,5 Jahren eine Abweichung um einen Tag zu erwarten. Beim Manufakturkaliber 89630 agieren die bis 60 Minuten und zwölf Stunden reichenden Zählzeiger nach eingeschaltetem Chronographen konzentrisch und damit als Ensemble wahrnehmbar im Norden des Zifferblatts – deshalb die Umgestaltung der Mondphasenanzeige. Die Effizienz der zeitschreibenden Mechanik lässt sich allein schon daraus ableiten, dass die Gangreserve 68 Stunden lang – selbst bei permanent eingeschaltetem Chronographen – kaum beeinträchtigt wird. Anstelle des IWC-typischen Pellaton-Aufzugs wandelt ein innovatives, in beiden Drehrichtungen wirkendes System, Bewegung in Energie um. Dessen Schwungmasse durch den Sichtboden des bis drei Bar wasserdichten Rotgoldgehäuses gut zu sehen ist.

Entdecken

IWC Schaffhausen Logo

IWC Schaffhausen Da Vinci Perpetual Calendar Chronograph

Da Vinci Perpetual Calendar Chronograph

Ein neues Manufakturkaliber bringt eine Premiere in die Linie, denn es stellt erstmals den Doppelzähler des Chronographen und die Mondphase auf einem Innenzifferblatt dar.
  • Material: 18k Rotgold
  • Uhrwerk: Automatik, Kaliber 89630
  • Durchmesser: 43 mm
  • Besonderheit: Ewiger Kalender mit vierstelliger Jahresanzeige, ewige Mondphase, Flyback-Chronograph
  • Wempe-Referenz: IW310059
  • Preis inkl. MwSt: 43.000 €
    (nur in Deutschland gültig)