Wempe Audemars Piguet Logo

Die Evolution einer Revolution:
die Royal Oak Offshore

Uhrwerk Audemars Piguet

Unverwechselbares Design trifft auf sensationelle Technik

 

Bei der ersten Begegnung mit der „Royal Oak Offshore“ 1993 beschimpfte Gérald Genta – das Gestaltungsgenie von Audemars Piguet – die Evolution seiner 1971 kreierten Revolution als entartetes „Walross“. Nach ersten Ideen für das Projekt 1989 zeigte sich das Management in Le Sentier allerdings begeistert und nach der Grundidee, das Uhrwerk mit einem abschirmenden Weicheiseninnengehäuse zu umgeben und es so vor schädlichen Magnetfeldeinflüssen zu schützen, erfolgte die Freigabe. Außerdem konnte die „Royal Oak“ durchaus mehr Sportlichkeit vertragen. 1993 war es endlich so weit: Audemars Piguet präsentierte die neue Form mit Stoppfunktion. Doch die „Royal Oak Offshore“ polarisiert noch
immer. Man schätzt sie oder eben nicht. Dazwischen gibt es nichts. Arnold Schwarzenegger etwa war ebenso begeistert wie LeBron James. Ihre ausgefeilte Technik überzeugt jedoch jeden Uhrenliebhaber: Mit seinem 44 Millimeter großen, bis zehn Bar wasserdichten und kratzfesten Vollkeramikgehäuse und dem zuverlässigen, aus 365 Teilen assemblierten Automatikkaliber 3126/3840 ist der Royal Oak Offshore Chronograph ein echtes Meisterwerk. Seine Unruh oszilliert mit drei Hertz, und das nach Vollaufzug 50 Stunden lang.

Buchcover Nahaufnahme
Buch

Meisterwerke der Uhrmacherkunst

Sie wollen mehr über die verschiedenen Gehäusematerialien und viele weitere detailreiche Themen rund um die Uhrmacherkunst entdecken?

Entdecken

Wempe Städte Willkommen bei Wempe
Uhren-Service Warum Exzellenz den entscheidenden Unterschied macht
Überraschend variabel Keramik