Uhren aus Roségold: ein schimmernder Trend

Gehäusematerial Roségold
Roségold liegt in der Farbkategorie bei 4N und besteht zu 75 Prozent aus Gold, hinzu kommen 16 Prozent Kupfer und 9 Prozent Silber. Beim Farbton 5N steigt der Kupferanteil auf 20,5 Prozent bei nur noch 4,5 Prozent Silber. Rolex zum Beispiel ist mit „Everose“, einer eigenen Legierung, mit Uhren aus Roségold am Markt vertreten. Die lang anhaltende Farbstabilität resultiert aus einem höheren Kupferanteil und dazu einem „Schuss“ Platin. Uhren aus Roségold besitzen übrigens eine Härte von 270 HV. Bei 5N steigt der Wert auf 300. Im Vergleich dazu bringt es Diamant, der „Unbezwingbare“, auf 10.600 HV. Keramik liegt bei 1.500, Titan bei 970 und Stahl bei rund 700 HV. Ihre schimmernde rötliche Farbe ist es aber, die Uhren aus Roségold zu etwas außergewöhnlichem macht. Und zu einer aktuell sehr beliebten Wahl – für Damen und Herren gleichermaßen.

Ausgewählte Modelle

Rolex Cellini Moonphase
Uhren Rolex
Cellini Moonphase
Breitling Navitimer Rattrapante
Uhren Breitling
Navitimer Rattrapante Limited Edition
Cartier Drive de Cartier
Uhren Cartier
Drive de Cartier
Fliegendes Tourbillon
IWC Schaffhausen Da Vinci Perpetual Calendar Chronograph
Uhren IWC Schaffhausen
Da Vinci Perpetual Calendar Chronograph
Glashuette Original Senator Excellence Ewiger Kalender
Uhren Glashütte Original
Senator Excellence Ewiger Kalender
Wempe Genf 2017 Uhrenmesse Vacheron Constantin Patrimony Uhr Mondphase & Retrogrades Datum
Uhren Vacheron Constantin
Patrimony Mondphase & Retrograde Datumsanzeige
Buch

Meisterwerke der Uhrmacherkunst

Sie wollen mehr über die verschiedenen Gehäusematerialien und viele weitere detailreiche Themen rund um die Uhrmacherkunst entdecken?

Um Ihnen online ein bestmögliches Erlebnis bieten zu können, verwendet Wempe Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

Ok