Platin Uhren: wertvoll und unvergleichlich

Nahaufnahme Platin Uhr
Platin kannte man in Mittelamerika schon vor dem 15. Jahrhundert, um 1750 findet man es auch in der europäischen Literatur. Platin ist ein äußerst seltenes Metall, das macht natürlich auch Platin Uhren besonders wertvoll. Anfang des 19. Jahrhunderts gelang erstmals die Isolierung der verschiedenen Platinmetalle, darunter auch das reine Platin, welches eine grauweiße Farbe besitzt und bei ungefähr 1.772 Grad Celsius schmilzt. Die relative Dichte liegt bei 21,45 Gramm pro cm³. Für Platin Uhren verwenden Uhrenhersteller in aller Regel das Metall mit einem Reinheitsgehalt von 950/1000. Der hohe Reinheitsgrad, das hohe spezifische Gewicht sowie die schwierige Ver- und Bearbeitung machen Platin Uhren mit ihrem zurückhaltend auftretendem Gehäuse zu einem kostspieligen Vergnügen.

Ausgewählte Modelle

Buchcover Nahaufnahme
Buch

Meisterwerke der Uhrmacherkunst

Sie wollen mehr über die verschiedenen Gehäusematerialien und viele weitere detailreiche Themen rund um die Uhrmacherkunst entdecken?

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite mit Ausnahme der Nutzung unserer Datenschutzerklärung akzeptieren Sie die Verwendung unserer Cookies. Weitere Informationen zu unseren Cookies erhalten Sie hier. Mehr erfahren

Ok