Breitling Navimeter
Uhrenlegenden

Breitling Navitimer

Eine Ikone und ihre Geschichte – von 1952 bis heute

Als Spezialist für technische Zeitmesser spielte Breitling von Beginn an eine Hauptrolle bei der Entwicklung des Armbandchronographen und gehört bis heute zu den führenden Marken dieser uhrmacherischen Komplikation. In den Jahren 1915 und 1923 erfindet Breitling bahnbrechende Neuerungen des Armbandchronografen mit dem ersten unabhängigen Chronographendrücker und der Trennung der Funktionen Start/Stopp und Nullstellung.

Die damaligen Aviatikpioniere sind von den zuverlässigen und leistungsstarken Chronographen überzeugt und so startet bereits in den 1930er Jahren die enge Zusammenarbeit von Breitling und der Luftfahrt. Die ersten Breitling Bordchronographen werden Flugzeugcockpits eingebaut. Unter anderem vertraut damals schon die Royal Air Force auf die „Instruments for Professionals“ aus der Schweiz.
Zeitungsartikel Navitimer
Breitling Anzeige, 1960er Jahre
Jetzt ist der Weg für die Lancierung eines Kultobjekts geebnet: Bereits 1952 lanciert Breitling mit der Navitimer den bis heute legendären Armbandchronographen für Piloten und Aviatiker. Der neue kreisförmige Rechenschieber des Chronographen ermöglicht, sämtliche flugspezifischen Berechnungen mit der Uhr durchzuführen.

Am 24. Mai 1962, genau zehn Jahre nach der Lancierung, begleitet eine Navitimer den Astronauten Scott Carpenter bei seinem Orbitalflug an Bord der Raumkapsel Aurora 7 und ist damit der erste Armbandchronograf mit Weltraumerfahrung. Der ikonische Chronograph wird nun seit 65 Jahren ununterbrochen hergestellt.
Breitling Navitimer Doppelbild
Links: Breitling Navitimer, 1952 Rechts: Breitling Cosmonaute, 1962
Seit einigen Jahren ist die Breitling Navitimer mit dem in den hauseigenen Ateliers konzipierten und gefertigten Breitling Kaliber 01 ausgestattet. Dies ist erst möglich seit der Schweizer Hersteller von Luxusuhren 2009 Einzug in den hochexklusiven Club der Uhrenhersteller hielt, die ihr eigenes mechanisches Chronographenwerk besitzen. Mittlerweile hat Breitling eine ganze Reihe von Manufakturwerken entwickelt, wie das Kaliber B04 mit zweiter Zeitzone und das B05 mit Weltzeitfunktion.

Inspiriert von der harten Schule der Aviatik – einem Bereich, in dem Sicherheit von lebenswichtiger Bedeutung ist, räumt Breitling der Qualität aller seiner zu 100 % in der Schweiz hergestellten Instruments for Professionals höchste Priorität ein: Alle Uhrwerke, mechanische und Quarzwerke, sind seit 1999 von der Offiziellen Schweizerischen Chronometerkontrolle (COSC) zertifiziert.
Breitling Chronometrie Gebäude
Breitling Chronométrie in La Chaux-de-Fonds: High-Tech Produktionsstätte

Mit der 2017 präsentierten Navitimer Rattrapante stellt Breitling erneut sein meisterhaftes Können im Bereich Chronographen unter Beweis: Das Manufakturkaliber B03 mit Schleppzeigerfunktion – eine der komplexesten Uhrenkomplikationen überhaupt – besticht durch seine innovative Bauweise, die Präzision, Robustheit und Zuverlässigkeit garantiert.

 

 

Offizieller Lieferant der Aviatik wird man nicht aus Zufall.
WEMPE Breitling Logo

Breitling Video

Standbild Breitling Cockpit Video abspielen

Entdecken

Wempe Niederlassung Hamburg
Wempe Städte Willkommen bei Wempe
Breitling Logo
Uhren Breitling
Zum Wempe Uhrenservice
Uhren-Service Warum Exzellenz den entscheidenden Unterschied macht